Das war das EDA-FESTIVAL 2015

Geschrieben von MSTH am in News

Nun ist es schon wieder Geschichte, unser EDA FESTIVAL 2015! Tolle Konzerte, mit tollen Bands und ein Publikum, wie es sich jede Band nur wünschen kann!!
Die Fotos des Abends, werden wir die nächsten Tage hochladen.

Ob es 2016 wieder ein Festival geben wird, steht noch nicht fest. Sobald es News gibt, stehen diese hier oder auf unserer Facebook Seite.

Interview mit Paul Kuhs (Music, vocals) von The Saint Paul

Geschrieben von MSTH am in News

In Zusammenarbeit mit Reflections of Darkness wurden wieder die teilnehmenden Bands des ElectronicDanceArt Festivals zum Interview gebeten. Zum Abschluss nun Paul Kuhs (Music, vocals) von The Saint Paul. Interviewt und niedergeschrieben von Viola Noir & Daria Tessa.

If you think that you have the festival season 2015 behind you, you are wrong. On 26th December 2015, Electronic Dance Art presents their small EDA Festival. To show what you can expect we are happy to present today a small interview with one of the bands taking part in this festival, THE SAINT PAUL.

Reflectiothumb_NCN2014_Day3_by_Tessa_0090ns of Darkness [RoD]: You just released your new album ‘Days without Rain’. How was the work on this release?
Paul: At the beginning we thought about how to make a similar or even a better long-player as we did with the first one, ‘Consequence’. The work turned out to be difficult at the beginning. We had fragments and song parts without context and meaning but then something happened and changed everything and that’s what I call the break-even. Song parts, ideas and fragments suddenly got sense, everything went almost automatically and here we are.

RoD: The first two of your releases came out via Danse Macabre Records; the third one on Infacted Recordings. Why have you changed the label?
Paul: You get to know someone coincidentally, it fits and you act, if not maybe you’ll regret it.

RoD: What is the concept of the video for ‘White Unicorn’? Who was the author of this video and who had the idea for it?
Paul: The concept was not to make a “clean” and “smart” cliché video. It should be trashy, oppressive and maybe a bit touchy. We’ve made it on our own, means these were our ideas but we got some technical help.

RoD: As main source of your inspiration for the new release you call “everyday discoveries, situations and people that come to life suddenly.” However, the “Hite Unicorn” in ‘Days without Rain’ is a pure fantasy image. So in which space living is THE SAINT PAUL living in? In our reality or in the world of surrealism and phantasmagoria?
Paul: This is a really nice question! We steal experiences from our reality to create a particular world, useful for our songs, sometimes truth and sometimes fantasy, or what you called surrealism. The way how to handle our songs, I think that I’ll leave to the listener.
thumb_NCN2014_Day3_by_Tessa_0085
RoD: What have you prepared for Electronic Dance Art Festival? Will your set contain new tracks, or will you play something from ‘Consequence’?
Paul: We are really happy to be a part of the EDA Festival and by the way this will be our first gig belonging to Infacted Recordings. Yes, we’ll play tracks from ‘DWR’ and ‘Consequence’ and sure we’ve prepared a special video show for this evening!

RoD: End of the year is a good time to summarize all what happened during year. How was 2015 for you? What were the most important events and things that happened to you?
Paul: Well, 2015 we played at a lot of locations but the best one was definitely the WGT! As I mentioned before, we met there new and important people for us. It really changed our lives!

RoD: And in the end a few words to our readers.
Paul: Yes, we wish you all a Happy new year 2016, hope to see you @ the Electronic Dance Art Festival and don’t skip tracks before they end! Some songs are only effective as a whole. GREETZ!

Written by Viola Noir and Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal). The Russian version of the article is available http://gothic.com.ua/Interviews/3135.html.

Interview mit Dennis Ostermann von In Strict Confidence

Geschrieben von MSTH am in News

Und noch ein tolles Interview von einen unseren Localheros gibt es zum 1. Weihnachtsfeiertag!
Vielen lieben Dank an Viola Noir und Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal) für die Unterstützung und natürlich an Dennis von In Strict Confidence

Auf dem EDA-Festival präsentiert Ihr eine Vintage Show dem Publikum. Welche Prioritäten setzt ihr auf die Hits, der früheren Zeit? Wie haben die Leute die Vintage Shows akzeptiert, die Ihr schon gespielt haben?

Die Reaktionen sind bisher fantastisch. Wir hatten schon lange das Gefühl, dass man live mehr von unseren früheren Songs hören möchte. Aber nach so langer Zeit und veröffentlichten Alben, versuchen wir bei den „normalen“ Shows immer eine Art „Best-of“ von alt bis neu zu spielen. Mit den Vintage-Shows haben wir aber jetzt den Rahmen um uns wirklich auf frühere Songs zu konzentrieren. 
Wir schauten bei der Setlist in erstere Linie nach genau den Klassikern, die wir auch auf den Shows vor 10-15 Jahren bereits spielten.


Wann können wir eine neue Platte von In Strict Confidence erwarten?

Es ist fertig! Wir machen nur noch den „Feinschliff“. Es fehlen noch ein paar Remixe für die ersten beiden Single-Auskopplungen und der Abschluss von Video und Artwork….bald…ganz bald.

In_Strict_Confidence_XIII_-Synthetic_Snow_Festival_Teatr_12.12.2015_15

Du arbeitest viel zusammen mir Annie Bertram, ein Ergebnisse eure Zusammenarbeit war das Video zu «Seven Lives» von Album «Holy». Ist bei dir ein ähnliches Projekten in Zukunft auch geplant?

Ich bin mit Annie in engem Kontakt, da kann gut sein, dass man wieder Projekte gemeinsam in Angriff nimmt. Aber auch darüber hinaus wird es natürlich immer wieder Kooperationen geben.

 

An den 26 Dezember nehmt Ihr Teil in Electronic Dance Art Festival zusammen mit Grendel, Shiv-R, The Saint Paul und Betamorphose. Hast du schon mit jemand von diesen Band auf eine Bühne gespielt? Verfolgst du Releases von diese Bands?

Ich erinnere mich, dass wir vor ein paar Monaten mit Grendel zusammen in London auf einem Festival spielten, ja.


Werdet ihr welcher Überraschungen für Besucher von EDA Festival vorbereiten?

Um ehrlich zu sein weiß ich schon gar nicht mehr welche Songs wir genau auf den letzten Shows spielten 😀 Aber ich denke wir haben eine gute Mischung aus der alten Zeit dabei.

 

Ende des Jahres ist ein sehr guter Zeitpunkt ein Strich zu ziehen und Fazit von Jahr anzuschauen. Wie war 2015 für euch? Was waren die wichtigste Sachen die euch passieren sind?

2015 war ein aufregendes Jahr. Im direkten Umfeld, aber auch was so alles in der Welt geschah. Von mir aus darf 2016 wieder ein wenig ruhiger werden.


Und am Ende ein paar Wörter zu unsere Leser.

Stay sexy.

Written by Viola Noir and Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal). The Russian version of the article is available http://gothic.com.ua/index.php?news=3134

Interview mit Mario BetaTier von BETAMORPHOSE

Geschrieben von MSTH am in News

Ein weiteres Interview von einer unseren Localheros gibt es heute!
Vielen lieben Dank an Viola Noir und Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal) für die Unterstützung und natürlich an Mario von BETAMORPHOSE

Gerade habt Ihr ein Remix für SadoSato veröffentlicht. Warum habt Ihr diesen Song ausgewählt? Ist eine weitere Zusammenarbeit mit SadoSato geplant?

Im letzten Jahr habe ich David Avalost und Xor Logic von SadoSato bei der EBM Elite Graz kennengelernt als ich mit AKALOTZ dort zu Gast sein durfte. Ja und wie es manchmal so ist haben wir uns auf Anhieb verstanden. Warum den (Anti-)Hipster? Das hat eigentlich zwei Ursachen.

Zum ersten ist mir die Erscheinung von SadoSato mehr als suspekt (im positiven Sinne) und zum anderen gab es aktuell keinen anderen Song den man hätte Remixen können.

Zugegeben ich hatte anfänglich ein kleines Problem die richtige Inspiration dafür zu finden. Witziger Weise ist daraus dann auch der Bavarian Revanche Remix von Stoibi entstanden. Das war der Punkt den ich scheinbar brauchte um dann unsere Remix-Version entstehen zu lassen. Beide Remixe aber auch den Gesamtquerschnitt der (Anti-)Hipster EP finde ich mehr als gelungen. Ich hoffe wenn es wieder aktuelle Themen gibt bei SadoSato wird es wieder zu einer Kooperation zwischen uns kommen. Wir sind zu jeder noch so schrägen Idee und Schandtat bereit.

Wann können wir einen weiteren Suicide Commando Remix von Euch erwarten?

Ja auch wenn ich noch nicht wirklich viel verraten darf, es wird definitiv wieder einen Remix für Suicide Commando von uns geben. Gespräche darüber haben wir schon mit Johan geführt. Wir sind sehr stolz darauf das wir nach unseren Remixen von „Die Motherfucker, Die“ und „Evacuate“ nun wieder die Chance bekommen haben unsere Interpretation eines SC Songs abgeben zu dürfen.

Ihr habt auch bei «A tribute to Leæther Strip – Adrenaline Rush» teil genommen. Welche Erfahrung hat diese Arbeit euch gebracht? Warum habt ihr «NO REST FOR THE WICKED» ausgewählt?

Es war uns eine Ehre Teil des Samplers sein zu dürfen und ich glaub „No rest for the wicked“ haben wir auch ein ordentliches Cover abgeliefert. Obwohl ich persönlich der Meinung bin das ein Cover immer nur schlechter sein kann. Deswegen sind wir einen etwas anderen Weg gegangen und haben nichts als den Text behalten und die Musik komplett neugemacht. Gleiches habe ich mit den Coverversionen meiner Nebenprojekte getan. Daraus sind die Coverversionen von „Body machine Body“ mit corps á corps und „Torment me“ von ANALOG FABIK entstanden. Mit dem Ergebnis sind Claus und wir sehr zufrieden. Es ist immer schön seine Vorbilder kennenzulernen und mit ihnen gemeinsam arbeiten zu dürfen. Vorab hatten wir die Ehre für das Album Æscapism einen Remix von “We fail, we forget” beisteuern dürfen.

LeatherStrip ist mit einer der Gründe warum ich tue, was ich tue. Speziell „No rest for the wicked“ ist textlich als auch musikalisch einer meiner Lieblingssongs überhaupt.

 

Welches Set habt ihr für Electronic Dance Art Festival vorbereitet? Werden auch neue Tracks dabei sein?

Inspiriert von „In Strict Confidence“ haben wir uns entschlossen auch ein wenig zu den Wurzeln von BetaMorphose zurückzukehren und werden unser Set in 2 Teile gliedern. Im ersten Teil werden wir Songs von BetaMorphose spielen und dabei 2 neue Lieder präsentieren. Im zweiten Teil werden wir ein paar alte Songs von nurzery[rhymes] spielen. Damit fing ja alles vor mehr oder weniger 10 Jahren an als ich in das Projekt eingestiegen bin. Mehr möchte ich darüber nicht verraten.

 

Ende des Jahres ist ein sehr guter Zeitpunkt ein Strich zu ziehen und sich das Fazit vom Jahr anzuschauen. Wie war 2015 für euch? Was waren die wichtigste Sachen die euch passieren sind?

Ehrliche Meinung? Es ist das schlimmste und schmerzhafteste Jahr das ich bis jetzt erlebt habe. Es gab viele schöne Dinge aber auch viele schmerzhafte Abschiede für immer. Kein gutes Jahr, deswegen hoffe ich das wir gemeinsam mit dem Publikum im Bett zu Frankfurt nochmal richtig die Sau rauslassen und allem Negativen sagen „F*** OFF!“. Ihr wollt uns am Boden sehen?! Das schafft ihr niemals.

Und am Ende ein paar Wörter an unsere Leser.

Unterstützt Eure lokalen Veranstalter und die Bands in eurem Umfeld sonst sind die Reste unserer Szene die noch existieren auch bald tot. Schaut Euch um, hört neue Musik, schaut Euch kleine Bands an und stoppt diesen Konsum-Festival-Wahnsinn!!!

Written by Viola Noir and Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal). The Russian version of the article is available http://gothic.com.ua/index.php?news=3133

Interview mit Pete Crane (aka Virul3nt ) von SHIV-R

Geschrieben von MSTH am in News

In Zusammenarbeit mit Reflections of Darkness wurden wieder die teilnehmenden Bands des ElectronicDanceArt Festivals zum Interview gebeten. Den Anfang macht Peter Crane von SHIV-R . Interviewt und niedergeschrieben von Viola Noir & Daria Tessa.

Interview with
Pete Crane (aka Virul3nt ) from SHIV-R

Today we present you an interview with another band which will play at the Electronic Dance Art Festival on 26th December 2015 in Frankfurt. Pete from SHIV-R has found some time to answer a few questions for us.

Reflections of Darkness [RoD]: Recently you released the remix album ‘Eye of the Needle’, which you selected through the contest for another compilation, ‘On Blackened Wings’. How did you get the idea to hold a competition? And why the title ‘Eye of the Needle’?
Pete: Actually I’ll give you the inside scoop on this. We originally chose a particular artist to remix this song for the ‘On Blackened Wings’ release. I won’t mention who, but because this is the main single for the album we chose a really special name. But of course, big names are always busy and this particular artist was just too busy with his own releases to deliver their remix on-time despite agreeing to do so. So it was only then that the idea came: let’s hold a competition for this slot! I was nervous at first, because this song is the key position for the release, but I was also confident because we have had good luck with „fan remixes“ before; there are remix kits on our website www.shiv-r.com and we have received incredible remixes in the past totally out of the blue, e.g. by SYNDROID, etc. In the end we got so many good remixes of this track that there were at least 13 worthy to be released, including the winning remix by Greek producer Thanos Mylonas, that we decided to make this release.

RoD: I have a question about the other release of remixes, ‘On Blackened Wings’. You have collected tracks from ΔAIMON, Thomas Rainer (L’ÂME IMMORTELLE), NITRONOISE or FREAKANGEL. How did you manage to gather remixes from such top authors?
Pete: I’m glad you agree that these are top-tier authors! Some have wondered why we didn’t go for even bigger names. But we wanted to go for names we already have a relationship with. There is a personal story behind each remix artist on this release, to make it more special to us. The other criticism we got from this release is that it should have been a „disc 2“ for the album the remixes are from, ‘Wax Wings Will Burn’, instead of a separate standalone release, but we chose to make it a separate release six months later because we didn’t want the DJs to just ignore the original tracks in favours of the remixed versions. And that decision has proven successful; DJs have made a club-hit out of ‘Eye of the Needle’ in its original version, whereas only the remix would’ve gotten played if they were released simultaneously.

RoD: How was your tour with AESTHETIC PERFECTION in the UK? How did the audience meet you?
Pete: It was great for a personal reason. This tour forced me to confront myself: is this as good as I can be or am I still „warming up“ as a performer? This tour has been a catalyst to push my vocals and performance to the next level and realize I have more work to do, but I have already had some breakthroughs since this tour. It’s easy to get into a routine live on stage and say „We’re not rock stars like COMBICHRIST because they have the energy of two live drummers“ or „The crowd is weak because the scene is apathetic these days“ or „We will never play huge venues because we’re in this tiny industrial scene“, and never look to yourself and what you can do to grow; always visualizing external barriers to hold you down which do not fucking exist. Pro hint: the metal and EDM scenes are making the exact same excuses as the industrial guys! This tour and this year’s live shows have let me realize the only barriers are within me. I got into music to express what’s inside me – anger, pain, existential angst, etc. This year I let myself accept this and not hide behind barriers of genre, self-doubt and bullshit. To go back to the question: the UK audience is always great to us and understands the message. The UK is my „adopted home“ and I’m always partying in the crowd after the shows here. You cannot have a „rock star attitude“ and play a no-bullshit city like Manchester and that’s the way I like it.

RoD: You have a lot of live performances lately. Will you continue at the same level in 2016? Or will you go to the studio to record a new album?
Pete: There’s no need to take a break from live shows as we’re always working on new studio material. Beside this we also run our own digital label / production house, Blind Mice Productions, where we produce and release other bands‘ music, e.g. a lot of creative time was spent in 2014 as we made the music for the Amelia Arsenic EP, and we are also now finishing the music for another artist Brittany S. There are some things on the schedule like this which may slow down the next SHIV-R album, and beyond that we don’t want to rush anything. We’ve written a lot of SHIV-R songs this year that I’m really proud of, but if it doesn’t get released until 2017 it will be a better result. We released three full albums and three EPs between 2010 and 2015 and that is not a bad effort. For live work, we have just been taken on board by Pluswelt Booking Agency for Europe so hopefully that will enable more extensive touring in 2016.

RoD: What set did you make for the Electronic Dance Art Festival? Will be there some surprises?
Pete: It will definitely be a special set. This weekend I’m flying to Basel just to rehearse with our new live drummer Chris Fox (L’ÂME IMMORTELL, ex-LOST AREA). To accommodate this new sound I’m remixing and reworking some songs too. This is what we’re calling „SHIV-R 2.0“; a new act that doesn’t have anything to hide behind or have any excuses to make. Our image is updated too; I’m modifying my own clothes instead of working with designers on over-the-top outfits. I think, I have worn rubber, corsets and feathers for the last time! Now there will be less to hide behind and affect the energy of the performance. There will also be more guitars by myself live; I can „shred“ and I’m tired of hiding this because of „Industrial-electro rules“ where you’re not allowed to use guitars. If it’s expressive, we will use it; I want something I can feel!

RoD: End of the year is a good time to summarize all things happening in this year. How was 2015 for you? What were the most important events and things that happen to you?
Pete: To summarise 2015 I can only say, „What does not kill you only makes you stranger“, and also, „no one knows what future brings“. 2015 has been the strangest year of my life, filled with the most uncertainties. Everything familiar from before has changed, and I do not have a clear picture of what the next step will look like. Some of the people in my life are still here, but others have made it clear they are not along for the ride. In the end I can only try to come to the realisation that I am allowed to be happy, and carve a future out from there.

RoD: And in the end a few words to our readers.
Pete: Fuck the barriers and rules, including the ones within you. Fuck the „rock star attitude“ but also allow yourself to accept that you have something worthy to say creatively. And forget the ones trying to bring you down; they are only damaging themselves.

Written by Viola Noir and Daria Tessa (Ukrainian Gothic Portal). The Russian version of the article is available http://gothic.com.ua/Interviews/3150.html.

EDA FESTIVAL 2015! Vorverkauf gestartet!

Geschrieben von MSTH am in News

Mit dem Electronic Dance Art Festival haben wir vor fünf Jahren angefangen ein Indoor-Festival für die “Schwarze Szene” im Rhein-Main-Gebiet zu etablieren.

Auch im sechsten Jahr machen wir keine Pause!

Was haben wir schon für legendäre „EDA“ (Electronic Dance Art) Festivals mit euch gefeiert, ob in der „Neuen Stadthalle Langen“ oder der „Neuen Batschkapp“. Auch für 2015 haben wir uns wieder lange den Kopf zermartert um euch ein interessantes Band-Line-Up zu präsentieren!

Am Samstag den 26.12.2015 ist es soweit, wir lassen das „kleine“ „Electronic Dance Art Festival 2015“ steigen!

Austragungsort ist diesmal „DAS BETT“ in Frankfurt. Wir haben lange nach dem „Headliner“ gesucht, wollten aber nicht zum X-ten Mal auf die Gleichen zurückgreifen. Deshalb haben wir uns entschieden dieses Jahr das Festival eine Nummer kleiner zu gestalten und dafür auf Bands zurückzugreifen die ihr nicht ständig, oder sogar zum ersten Mal, in Frankfurt zu sehen bekommt. Es wäre toll wenn euch das Line-Up 2015 ähnlich gut gefällt wie uns und ihr zahlreich zum Festival erscheint damit wir dem Rest der Nation mal wieder zeigen das Frankfurt richtig feiern kann! Was kann man am zweiten Weihnachtsfeiertag besser machen als unser schnuckeliges Festival zu besuchen… :-)

Und hiermit präsentieren wir euch das LINE UP für dieses Jahr:

„Das kleine“ Electronic Dance Art Festival 2015

In Strict Confidence
(Electronic – Vintage Show mit ALLEN alten Hits!)
GRENDEL
(Harsh Electro – Mit neuen Songs!)
Shiv-r
(Die Electro Sensation aus Australien!)
The Saint Paul
(Grandioser Electro / Electropop Newcomer)
BetaMorphose
(Hellectro)

Der VVK beginnt ab sofort über unseren Shop!
http://j.mp/EDA_SHOP_NEU

Das Electronic Dance Art Team freut sich auf einen gelungenen Festivalabend der Extraklasse mit den besten Fans!

Teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page